StartSeite arrow Sport arrow Messi zum zweiten Mal "Weltfuballer des Jahres"
Friday, 07 August 2020
 
 
Main Menu
StartSeite
Musik
Kino
Sport
Nachrichten
Auto
Games
Communications
Hot Mail
Gmail
Edencity
CarpetCamp
Facebook
Wer-Kennt-Wen
Impressum
popular
Benutzerdefinierte Suche
Messi zum zweiten Mal "Weltfuballer des Jahres" Print E-mail

messi_2010.jpgAls Messi 13 Jahre alt war, wanderte er mit seinen Eltern und drei Geschwistern nach Barcelona aus, um der argentinischen Wirtschaftskrise zu entkommen sowie die weitere Behandlung seiner Hormonstorung zu ermoglichen, deren Kosten sich auf etwa 900 Dollar pro Monat beliefen. Messi litt an einer Wachstumsstorung, so dass er mit 13 Jahren kaum 1,40 m gro? war. Da er aufgrund seiner geringen Gro?e und den fur lokale Verhaltnisse hohen Behandlungskosten in bekannten argentinischen Mannschaften nicht aufgenommen wurde, wandten sich seine Eltern an den FC Barcelona. Bei einem Probetraining war der damalige Jugendtrainer des FC Barcelona so begeistert vom Talent Messis, dass er diesen sofort einen Vertrag auf einer Serviette unterschreiben lie?. Barca zahlte ein Einstiegsgehalt von 600 Euro und ubernahm die Therapiekosten.

Er wurde ab 2000 in der Jugendmannschaft des FC Barcelona eingesetzt. In seinem ersten Spiel schoss er funf Tore, in seiner ersten Saison erzielte er in 30 Spielen 35 Treffer. Seit der Saison 2004/05 steht er im Aufgebot der ersten Mannschaft des FC Barcelona, am 16. Oktober 2004 gab er als Einwechselspieler gegen Espanyol Barcelona sein Ligadebut. Zur gewonnenen Meisterschaft Barcas steuerte Messi am 1. Mai 2005 gegen Albacete Balompie als bis dato jungster Torschutze in der Vereinsgeschichte des FC Barcelona einen Treffer bei. Insgesamt kam er in seiner ersten Saison in der Primera Division auf sieben Einsatze.

Im September 2005 verlangerte er seinen Vertrag und erhielt die spanische Staatsburgerschaft und fallt damit nicht mehr unter die Auslanderregelung.

2006 gewann er mit dem FC Barcelona seine zweite Meisterschaft und zum ersten Mal in seiner Karriere die Champions League, kam aber seit Anfang Marz aufgrund einer beim Spiel gegen FC Chelsea zugezogenen Verletzung nicht mehr zum Einsatz und verblieb bei sechs Einsatzen und einem Tor.

Messi gilt als eines der gro?ten jungen Talente des argentinischen Fu?balls und wird auch als Nachfolger von Diego Maradona gesehen. Vor allem sein Tor zum 2:0 fur Barcelona im Pokalspiel gegen den FC Getafe am 18. April 2007, bei dem er innerhalb von zwolf Sekunden uber das halbe Spielfeld sprintete und dabei vier Feldspieler und den Torwart uberspielte, wird mit dem WM-Tor des Jahrhunderts von Maradona am 22. Juni 1986 im WM-Viertelfinalspiel zwischen Argentinien gegen England verglichen.

Maradona erzielte in derselben Partie einen weiteren legendaren Treffer, welcher mithilfe der von ihm bezeichneten „Hand Gottes“ in die Geschichte einging. Messi gelang ein identischer Torerfolg am 9. Juni 2007 gegen den Stadtrivalen Espanyol Barcelona. Das Spiel endete 2:2, bei dem Messi beide Tore fur den FC Barcelona erzielte. Das Schiedsrichtergespann konnte das Handspiel nicht erkennen, jedoch zeigen spatere Pressebilder klar, wie Messis Hand als letztes den Ball beruhrte. Die Medien benutzen die Bezeichnung „Hand Gottes“ ohne Vorbehalte, Messi dagegen kommentierte den Treffer, anders als Maradona 1986, nicht.

Am 1. Februar 2009 erzielte Messi gegen Racing Santander das 5.000. Erstligator des FC Barcelona. Im Marz 2009 lehnte er ein Angebot von Manchester City mit einer Ablosesumme von 112,5 Millionen Euro ab. Ein verbessertes Angebot von Manchester City im Mai 2009 mit einer Ablosesumme von 150 Millionen Euro und einem Netto-Jahresgehalt von uber 12 Millionen Euro (ohne Werbegelder) lehnte er ebenfalls ab.

Am 27. Mai 2009 gewann er im Olympiastadion von Rom mit dem FC Barcelona das Finale der Champions League gegen Manchester United und traf selbst per Kopf zum 2:0-Endstand. Mit neun Toren wurde er au?erdem Torschutzenkonig in diesem Wettbewerb. Nachdem er zuvor schon mit Barcelona die Spanische Meisterschaft sowie die Copa del Rey gewinnen konnte, verhalf er seinem Team mit dem Sieg der Champions League zum ersten Triple der Vereinsgeschichte.

Ende 2009 wurde Messi mit dem gro?ten Vorsprung in der 54-jahrigen Geschichte der prestigetrachtigen Auszeichnung zu Europas Fu?baller des Jahres gekurt. Messi erreichte demnach 240 Punkte mehr als der Zweitplatzierte Cristiano Ronaldo, er erhielt 473 von 480 maximal moglichen Punkten. Im gleichen Jahr wurde Messi in den Medien wiederholt als bester Spieler der Welt gehandelt. Bereits 2008 hatte die brasilianische Sturmerlegende Pele ihn als solchen bezeichnet. Messi selbst waren solche Superlative in der Vergangenheit eher unangenehm.

Am 6. April 2010 erzielte Messi bei Barcelonas 4:1-Sieg im Viertelfinal-Ruckspiel der Champions League gegen den FC Arsenal alle vier Treffer, darunter einen Hattrick in der ersten Halbzeit. Messi ist damit der erste Spieler, dem vier Tore in einem Champions-League-Spiel au?erhalb der Gruppenphase gelangen. In Gruppenspielen war dies zuvor funf anderen Spielern gelungen.

In der Saison 2009/10 erzielte er in 53 Pflichtspielen 47 Tore und war damit der beste Schutze seiner Mannschaft. Ebenfalls wurde er mit 34 Treffern in der Liga Torschutzenkonig. Damit stellte er beide Male den Vereinsrekord von Ronaldo ein, der in der Saison 1996/97 ebenfalls 47 Pflichtspieltore und davon 34 Ligatore erzielte. Laut Studien ist er der derzeit Wertvollste Spieler der Welt.

 

 
< Prev   Next >