Continental Supersports: Das schnellste Bentley-Cabrio
 Eines davon ist ein Cabrio der Spitzenklasse, dass Bentley Continental Supersports Convertible. Im Auto Salon Genf wird die Neuerscheinung bald zu sehen sein. Auch wenn sich Bentley zum Preis noch nicht geäußert hat, rechnen Automobilexperten mit einem Betrag im oben genannten Preissegment. Bentley richtet sich mit diesem Cabrio an die Zielgruppe, die ein Fahrzeug mit großzügigem Raumangebot suchen und wert auf viel Komfort sowie Leistung legen. Schon der erste Anblick macht deutlich, dass es sich beim Bentley Continental Supersports Convertible um alles andere als ein Leichtgewicht handelt. Eindrucksvoll zeigt er seine wuchtigen Abmessungen und bringt trotz intelligenter Gewichtseinsparungen beachtenswerte 2,4 Tonnen auf die Waage. Mit dem Continental Supersports Convertible bringt Bentley sein bislang schnellstes und stärkstes Cabriolet überhaupt auf den Markt. In nur 4,2 Sekunden sprintet er auf Tempo 100 und jagt hoch bis zur 325-km/h-Marke und das obwohl der Wagen über ein relativ hohes Gewicht verfügt. Damit der offene Luxus Sprinter diese Werte erreicht, wird der W12 Doppelturbo mit 630 PS aus sechs Litern Hubraum verbaut, der schon aus dem Supersports-Coupé bekannt ist. Den Namen Supersports hat der Nobelschlitten aus dem Jahre Jahr 1925. Damals brachte es der Bentley Supersports mit seinen drei Litern bereits auf immerhin 85 PS. Andere Fahrzeuge hatten zu diesem Zeitpunkt gerade mal 15 PS. Der Bentley war somit das erste Fahrzeug überhaupt, dass 160 km pro Stunde erreichte. Für damalige Verhältnisse eine mehr als außergewöhnliche Leistung. So wie alle anderen Modelle der Baureihe Continental kann das das neue Cabrio mit Bioethanol E85, Benzin oder aber einer Mischung aus beiden Kraftstoffen betrieben werden. Bentley wird alle seine Fahrzeuge bis spätestens 2012 kompatibel für Biokraftstoff machen. Eine Reduzierung der CO2 Emission auf bis zu 70 Prozent, ermöglicht die erstmals eingesetzte Flex-Fuel-Technologie des Supersports Coupés. Unter Einsatz eines Quickshift Getriebes wurde Schaltzeit des Cabrios halbiert, um seine Kraft standesgemäß auf die Straße zu bringen. Dadurch wird ein doppeltes Herunterschalten gewährleistet. Ebenfalls neu ist die neue Kraftverteilung von 40:60 des Allradantriebes zu bewerten. Durch Untersteuerung der Hinterachse wird durch das Kraftplus die Beschleunigung aus Kurven reduziert. Die verbreiterte Spurweite um 50 Millimeter an der Hinterachse wird für mehr Stabilität und Gripp sorgen. Auf 20 Zoll ultraleichten Rädern im Zehnspeichen Design, bezogen mit 275er Pirelli`s wird der Superschlitten auf der Straße rollen. Karbon-Keramik-Bremsen sorgen für serienmäßige Verzögerung. Ein verbesserter Stabilisator am Heck, steifere Lagerbuchsen gehören ebenso wie eine komplett neu abgestimmte elektronische Dämpferregelung (Continuous Damping Control - CDC) zur weiteren Fahrwerksmodifikation.